59,90 inkl. MwSt. & Versand  sofort lieferbar

Leitungs-, Medien- und sonstige Rechte zur Anbindung von Windenergieanlagen

59,90 inkl. MwSt. & Versand  sofort lieferbar

  Auf Merkzettel

Anbieter: VAEISBN: 3-9809815-9-2Autor/Hrsg.: Bib-Angaben: ca. 60 Seiten, erschienen 2004 Art.-Nr.: 3-9809815-9-2 Kategorien: , ,
  • Beschreibung

Alle, die sich professionell mit der Windenergie beschäftigen, kennen das Problem: Trotz hart erkämpfter Bau- bzw. BImSch-Genehmigung droht ein Vorhaben allein deshalb zu scheitern, weil Dritte, insbesondere Gemeinden essentiell notwendige Anbindungsrechte nicht gewähren.

Wie ist jedoch die Rechtslage? Bestehen Ansprüche des Anlagenbetreibers gegenüber Privaten und/oder Gemeinden? Ist der Anlagenbetreiber ein Energieversorgungsunter-nehmen im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes? Das Werk beleuchtet die Möglichkeiten des Anlagenbetreibers, die erforderliche Anbindung der Windenergieanlagen durchzusetzen.

Die Autoren:

Prof. Dr. Martin Maslaton
ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht sowie geschäftsführender Gesellschafter der MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die sich schwerpunktmäßig mit sämtlichen Fragen des Rechts der erneuerbaren Energien befasst. Die anwaltliche Tätigkeit ist in allen Feldern des öffentlichen Rechts angesiedelt. Ausländische Mandanten berät Prof. Maslaton in diesen und anderen komplexen Angelegenheiten seit 1995.

Als Hochschullehrer unterrichtet er das Recht der erneuerbaren Energien und das Umweltrecht an der TU Chemnitz/TU Bergakademie Freiberg, publiziert und referiert national und international zu diesen Themen, mit denen er sich im Rahmen seiner damaligen Tätigkeit als Referent im Deutschen Bundestag seit 1987 beschäftigt. Er ist als Funktionsträger in einer Reihe von Branchenverbänden engagiert.

Dr. Manuela Koch ist vornehmlich im Energierecht tätig, insbesondere in den Bereichen Erneuerbare Energien und Kraft-Wärme-Kopplung. Sie betreut beratend und forensisch zahlreiche Projekte zur Errichtung von Erzeugungsanlagen in Fragen des Netzanschlusses und der Vergütung nach dem EEG und dem KWKG.

Gerade die Auseinandersetzung mit der am 1. Januar 2012 in Kraft getretenen Novellierung des EEG und der für Anfang 2012 angekündigten Novellierung des KWKG bilden in jüngster Vergangenheit einen wesentlichen Schwerpunkt der anwaltlichen Praxis sowie der umfassenden Vortragstätigkeit. Daneben gehört auch die Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit dem Betrieb von Erzeugungsanlagen und Biogaseinspeiseanlagen (Gasnetzanschluss und –nutzung, Inputsicherung, Gaslieferung, Einspeiseverträge etc.) zu den Tätigkeitsbereichen von Rechtsanwältin Frau Dr. Koch.


Für Newsletter anmelden und exklusive Angebote erhalten

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

*Pflichtfeld

*Pflichtfeld

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.